Was ist pilates?

Wer und was ist Pilates?

Pilates spricht als ganzheitliche Trainingsmethode mit großer Bewegungsvielfalt den gesamten Körper an. Es gibt Übungen mit und ohne Geräten, die aufeinander aufbauen und jeweils bestimmte Muskelgruppen ansprechen. Besonderer Fokus wird dabei auf die sogenannte intrinsische (tiefe) Muskulatur gelegt, weil sie direkt an den Gelenken ansetzt und diese stabilisiert.

Die Bauch-, Rücken- und Beckenbodenmuskulatur wird kräftig und elastisch, so dass sie eine optimale Stabilisierung des gesamten Rumpfes ermöglicht. Damit unsere Gelenke all ihre Bewegungsmöglichkeiten erhalten, ist es wichtig, diese regelmäßig abzurufen. Viele Bewegungen, für die unser Körper eigentlich geschaffen ist, sind oft gar nicht mehr möglich. Wie oft neigen Sie den Oberkörper zur Seite oder gar nach hinten, wie schaut es mit der Schulterbeweglichkeit aus? Getreu nach dem Motto: “Was nicht bewegt wird, verkümmert”, frischt das Pilatestraining verloren gegangene Bewegungsmöglichkeiten wieder auf. In einer guten Pilatesstunde werden alle möglichen Bewegungsrichtungen der Wirbelsäule trainiert und damit auch die Alltagstauglichkeit optimiert.

Pilates Training hilft, muskuläre Dysbalancen abzubauen, die durch falsche Bewegungsmuster und einseitige Belastungen entstehen.
Verbunden werden die einzelnen Übungen mit einer gezielten Atmung, die fließende Bewegungen ermöglicht, sowie der Zentrierung der Körpermitte. Von dort fließt die Kraft und auch dort findet die Stabilisierung des gesamten Rumpfes statt.

Du entwickelst eine neue Beziehung zu Deinem Körper und dessen Möglichkeiten. Du darfst Deinen Kopf während des Trainings abschalten und mental entspannen. Genieße die Zeit nur für Dich, ohne Gruppenzwang.

Pilates durfte sich in vielen Jahren weiter entwickeln. So sind auch meine Pilatesstunden “NIM gespickt” und haben viele neue sportwissenschaftliche Erkenntnisse sowie meine Bewegungserfahrungen dazu gewonnen!

Nach einer Pilatesstunde fühlst Du Dich langgestreckt, elastisch gedehnt und energiegeladen.

Das Pilates Training ermöglicht:

den Abbau muskulärer Verspannungen

ein muskuläres Gleichgewicht im gesamten Körper

Kräftigung der Rumpfmuskulatur

Vergrößerung der Beweglichkeit

Abbau von Blockaden

eine schöne aufrechte Haltung mit der entsprechenden positiven Ausstrahlung

mehr Lebensqualität

Joseph Hubertus Pilates

Wer war Pilates?

 

Entwickelt wurde die Pilates-Methode bereits vor 70 Jahren von Joseph Hubertus Pilates. Allerdings hat sich sein Training im Lauf der Jahre nach neusten sportmedizinischen Erkenntnissen immer weiter entwickelt.

Die wesentlichen Prinzipien seiner Pilates-Methode sind Kontrolle, Konzentration, bewusste Atmung, Zentrierung, Entspannung, Bewegungsfluss und Koordination.

Joseph Hubertus Pilates (1883 – 1967) wurde in der Nähe von Düsseldorf geboren. Er interessierte sich schon früh für die asiatischen Trainingsmethoden wie Zen-Meditation und Yoga, sowie die Kampfsportarten. Besonders fasziniert war er von der Verbindung der Bewegungen mit gezielter Atmung und Konzentration und der daraus resultierenden Bewegungsqualität.

Während des ersten Weltkrieges kam er in englische Gefangenschaft. In dieser Zeit begann er, Bettfedern zu Fitnessgeräten um zu funktionieren und seine bisherigen Erkenntnisse in das “Gerätetraining” einfließen zu lassen.

1923 wanderte er nach New York aus und eröffnete in der Nähe des New York City Balletts ein Fitness Studio. Schnell wurde der Erfolg seiner Methode, die er damals Contrology nannte, auch bei den Tänzern bekannt, die daraufhin regelmäßig in seinem Studio trainierten.

Heute wird seine Methode von Hochleistungssportlern, Tänzern, Schauspielern, Physiotherapeuten, Orthopäden und allen anderen Pilatesanhängern weltweit gleichermaßen geschätzt.

Seit dem Jahr 2000 existiert der Begriff “Pilates” als allgemeine Bezeichnung, ähnlich wie Ballett und Yoga.

NIM Christiane Figura
 
04354-809936
christiane@figura-bewegt.de
Meiereiweg 17 | 24354 Kosel

Und Action